Video-Serie: Hilfe, ich nehme nichts ab! Teil 1

Es gibt so viele, die genau damit ein Problem haben - und für die die Faustformel alleine scheinbar noch zu wenig ist. Vielleicht, weil ihr Stoffwechsel einfach zu "langsam" ist? Deswegen habe ich mir gedacht, ich mache mal eine Video-Serie dazu.

Melde dich gleich hier zur Video-Serie an, dann schicken wir dir auch das 2. und 3. Video zu:
>> Anmeldung Video-Serie „Hilfe, ich nehme nichts ab!“
 
 

31 Kommentare zu „Video-Serie: Hilfe, ich nehme nichts ab! Teil 1“

  1. Hallo liebe Sasha ich wende mich nun an dich, weil ich inzwischen wirklich verzweifelt bin.
    Zu meiner Geschichte: Ich bin eine 30-jährige Frau, 1.50 m groß und wiege derzeit 58 kg. In meiner Jugend war ich stark magersüchtig, habe es dann geschafft, meine Gesundheit zu verbessern und es aus dieser Krankheit herauszuschaffen. Dann hatte ich jahrelang Normalgewicht bei zirka 47 kg und habe damit ganz normal gegessen und mich sehr wohl mit diesem Gewicht gefühlt.
    Vor gut zwei Jahren wurde bei mir eine Hormonstörung festgestellt und zusätzlich eine Schilddrüsenunterfunktion. Dadurch lag mein Gewicht in kurzer Zeit bei gut 67 kg! Durch die Medikamenteneinstellung bin ich jetzt wie gesagt wieder bei etwa 58 kg (es schwankt immer wieder) und dieses Gewicht musste ich mir wirklich sehr hart erkämpfen. Leider Gottes falle ich immer wieder in das alte Muster von „ich darf nicht zu viel essen, damit ich abnehmen kann“ zurück, ich versuche jedoch immer, sehr gesund und ausgewogen zu essen, allerdings steht mein Gewicht jetzt schon wieder länger und ich schaffe es einfach nicht, mein Körperfett (derzeit 36%!) zu minimieren, obwohl ich mich ausreichend bewege und sehr auf gesunde Ernährung achte.
    Ich möchte wirklich abnehmen und auf mein altes Wohlfühlgewicht kommen, aber ich weiß nicht, wie ich das anstellen soll. Denn immer, wenn ich einmal „mehr“ esse oder ganz normal 3 ausgewogene Mahlzeiten am Tag, nehme ich direkt sofort wieder zu und ich möchte nicht mein Leben lang hungern müssen, um mein Gewicht zu halten und noch weniger möchte ich wieder zurück in die Magersucht rutschen.
    Ich hoffe, du kannst mir ein paar Tipps geben.
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen!
    Ganz viele lieben Grüße aus Graz!

    1. Liebe Anja, es ist aus der Entfernung schwer zu sagen, ob und was du derzeit ganz genau falsch machst und was man genau tun muss, um es zu verbessern. Aber ein paar Dinge: 1) Du hast derzeit einen BMI von ganz knapp über 25 und bist daher per Definition nur minimal übergewichtig und eigentlich fast normalgewichtig. Das solltest du dir immer mal wieder vor Augen führen, wenn du dir selber damit viel Druck machst. Es geht hier um „Eitelkeitskilos“ 🙂 Das hat total seine Berechtigung und ich kann gut verstehen, wenn du dich mit dem einen oder anderen Kilo weniger wohler fühlst – aber wichtiger fände ich es, dass du dir deswegen keinen Druck oder Stress machst und du einen entspannten Zugang zur Ernährung findest (oft für Menschen, die mal eine Essstörung hatten, ein bisschen schwierig) und deinem Körper wieder beibringen könntest „loszulassen“. Denn ich fürchte, dass du im Laufe deiner Diät-Vergangenheit deinem Körper „Sparen“ beigebracht hast. Niemand sollte oder muss hungern, um schlank zu bleiben! Aber: wenn du über längere Zeit hungerst (und das tust du scheinbar), dann lernt der Körper mit weniger auszukommen – und er speichert sofort alles, was er „mehr“ bekommt. Deswegen wäre der erste Schritt für dich vermutlich, deinen Körper mit allen wichtigen Nährstoffen zu versorgen und dich nicht immer nur auf dein Körperfett zu konzentrieren. Du musst versuchen, deinen Körper aus dem Sparmodus herauszubringen. Das macht man mit mehr Eiweiß, regelmäßigen (und evtl auch kleineren, dafür häufigeren Mahlzeiten) und auch guten Fetten (dazu gehören auch unbedingt gesättigte, tierische Fette, als Butter und so). Ganz wichtig ist Eiweiß zu absolut jeder Mahlzeit.
      Ich überlege, welches meiner Programme für dich am ehesten geeignet wäre – das ist ein bisschen schwierig, weil du derzeit scheinbar sehr wenig isst. Im Power Programm erkläre ich ganz genau die Hintergründe (also warum man was machen soll) und so Dinge wie gute/schlechte Fette, die Eiweißwertigkeit etc – das könnte hilfreich für dich sein. Die Portionen im Speiseplan sind aber für den Anfang vermutlich zu groß für dich, die müsstest du anpassen (und langsam steigern). Oder du kommst in den Faustformel Club, da findest du viele Gleichgesinnte, die dir mit Rat und Tat weiterhelfen können (und ich bin auch täglich in der Gruppe und helfe weiter) und du hast Zugang zu allen Rezepten und Speiseplänen (die hast du im Power Programm auch) sowie einigen Erklärungsvideos. Hier findest du mehr Info zu beiden Programmen:
      https://start.faustformel.com/club-schnuppermonat/
      https://start.faustformel.com/powerprogramm/

  2. Renate Scheid

    Liebe Sasha,
    ich habe vor ein paar Jahren mit deiner Diät – speziell mit deinen Rezepten – aber später auch mit Eigenkreationen auf deiner Basis und deinen guten Tipps mit 80:20 sehr gut abgenommen und das Gewicht auch toll gehalten. Da war ich aber schon über 60. Aber irgendwann kam wieder der Schlendrian … aus den verschiedensten Gründen…. sicher auch Stress etc …und die Kilos kamen wieder…
    Nun ist es so, dass ich nächstes Jahr 70 werde (ich hab leider das Gefühl bei deinen Videos, dass die Angesprochenen so ca. bei 45 aufhören ……) und mir das Abnehmen sehr schwer fällt. Ich habe auch einen überaus empfindlichen Magen, Probleme mit Histaminen ohne erkennbare Allergie – daher esse ich prinzipiell keinerei Produkte mit Soja – und leide unter Reflux. Und mein Stoffwechsel ist ganz sicher verlangsamt und ich sollte eigentlich noch weniger als früher essen. Ich schaffe es nicht. Einige deiner Rezepte kann ich daher absolut nicht vertragen.
    Was würdest du mir raten?
    Mit besten Grüßen
    Renate
    Welche von deinen Rezepten wäre denn für mich gut geeignet

    1. Liebe Renate, im Gegenteil: wir sind auf Frauen 40+ spezialisiert! Auch wenn wir viele Frauen dabei haben, die (noch 🙂 ) jünger sind, ist uns gerade die Gruppe 45+ ein besonderes Anliegen. Im Faustformel Club haben wir viele, viele Rezepte (es sind derzeit über 400…), die man nach Unverträglichkeiten durchsuchen kann. Ich bin mir sicher, dass hier auch einige dabei sind, die dir zusagen.
      Mehr Infos zum Club findest du hier (da gibt es einen Schnuppermonat für nur 1 EUR!): http://start.faustformel.com/club-schnuppermonat/
      Außerdem könnte mein neues Programm Stoffwechsel S.O.S. etwas für dich sein, denn das ist ein super „Zelltraining“, damit deine Zellen wieder lernen effektiver Fett zu verbrennen:
      http://start.faustformel.com/stoffwechsel-sos/
      Hoffe, das hilft!

  3. Hallo. Leider kann man sich mit Email nicht anmelden um die weiteren Videos anzusehen. Schöne Grüße

  4. Petra Hofer

    Liebe sasha, ich habe leider die Anmeldung für Sos Stoffwechsel verpasst,würde es eine Möglichkeit geben dort mitzumachen.Wäre mir sehr wichtig! L.g.Petra

    1. Liebe Petra, leider nein! Der Kurs ist komplett voll! Da er ja von mir persönlich live betreut wird, schaffe ich auch nicht mehr. Aber nachdem so viele fragen, werde ich schauen, ob ich bald mal wieder einen Termin einschieben kann!

  5. Hallo Sasha!
    noch ein gebranntes Kind. Ich versuche seit 10 Jahren (nach2.SS) mein Übergewicht loszuwerden. (hab insgesamt 40kg zugenommen)
    Leider scheitere ich immer, egal was ich mache. Seit Wochen mache ich Intermittierendes Fasten (Essenszeit 13- 18 Uhr) und die Waage macht nicht einmal ansatzweise ein minus.
    zudem hatte ich einen Schiunfall mit Knieverletzung und kann keinen Sport machen. Hab natürlich deine Bücher und verfolge die online Videos.
    Ich bin am verzweifeln, Motivation für irgendwas ist im Keller da alles scheinbar zwecklos ist. Was würdest du mir raten? Danke, LG Verena

    1. Liebe Verena, es gibt unterschiedliche Versionen von intermittierendem Fasten. Ich habe mir auch die 16/8-Methode angeschaut und halte sie für sehr vielversprechend, wenn man zB im Urlaub nicht zunehmen möchte – ich weiß nur nicht, wie gut sie wirklich zum Abnehmen ist. Diese Methode scheint in Tierversuchen erfolgreicher zu sein als dann wirklich beim Menschen. Wir machen es ein bisschen anders, nämlich jeden zweiten Tag nur sehr wenig (nicht null!), weil das in den Studien auch am erfolgreichsten war. Vielleicht interessiert dich ja der Kurs, den ich dazu mache (aber Achtung: der ist fast voll! Wenn du ihn diesmal verpasst, dann gibt es ihn im September oder Oktober noch mal). Außerdem sollte man sich natürlich deine Hormone (Schilddrüse, Progesteron, Östrogen, DHEA) und deine Nährstoffwerte (v.a. Jod im Urin, Eisen und Selen im Blut) anschauen und vermutlich dafür sorgen, dass du mal von allem auch ausreichend bekommmst.

  6. liebe Sasha,
    das ist sehr sehr interessant! Bei mir stelle ich fest, dass ich zu viel Bauch habe, obwohl ich kein Übergewicht habe! Ich glaube, es sind Wassereinlagerungen, aber ich weiß nicht, warum. Das schwankt auch von Zeit zu Zeit. Mal ist es besser, mal schlechter. Unverträglichkeiten habe ich auf Getreide, Ananas, aber nicht auf Milchprodukte, Gemüse und anderes Obst.
    Obwohl es mir mit dem Power Programm super geht, möchte ich den Bauchumfang doch verkleinern. Leider muss ich auch sagen, dass ich nicht die typische weibliche Form (Birnenform) habe, sondern eher zum Apfel neige. Ich habe ziemlich schlanke Hüften, die sich von der Taille kaum unterscheiden.

    1. Da ist immmer die Frage: ist dein „Bauch“ einfach aufgedunsen, weil deine Verdauung bisschen Probleme macht oder ist es Fett, das du um die Taille herum ansetzt? Wenn es eher die Verdauung ist, dann bist du mit dem Power Programm auf einem guten Weg, wenn du nach und nach herausfindest, was du verträgst und was nicht. Wenn es eher Fett ist, dann ist das PP auch ein super Start – wenn du zu den Fällen gehörst, die noch „mehr“ brauchen, dann schau dir unbedingt noch Teil 2 und 3 an – gerade im 2. Teil rede ich über Bauchfett.

      1. Verdauung funktioniert GsD wie ein Glöckerl. Aber Blähungen plagen mich meist kurz nach dem Essen, manchmal hab ich das Gefühl, dass sogar auch schon ein Glas Wasser den Bauch vergrößert. Wenn ich auf den Bauch klopfe, dann schwabbelt es ein bissel. Ich hoffe, ich kommte das jetzt verständlich rüber bringen. Teil 2 und gerade vorhin auch Teil 3 werde ich mir sogar ein paar Mal anschauen! Danke für die Tipps!

  7. Trauner Christa

    Liebe Sasha,
    War immer sehr sportlich und voll trainiert – habe aber aufgrund v geänderten Lebensumständen einen gemütlicheren Weg eingeschlagen.
    Nach einem Hypophysenadenom musste die Hypophyse entfernt werden, und jetzt muss ich alle Schilddrüsenhormone substituieren.
    Herr Prof. Dr.Dr. Huber in Wien ( Hormon und Antiaging Papst) hat mir eine lebenslange Diät prophezeit- da jetzt mein Fettstoffwechsel verlangsamt arbeitet! Ansonsten würde ich zunehmen , da mein „Verdauungsfeuer“ leider nicht lodert! Welche unterstützenden Maßnahmen kann ich beherzigen bzw. In mein Leben einfließen lassen?
    Möchte sehr gerne bei ihrem Onlinekurs mitmachen!
    Glg
    Christa

    1. Liebe Christa, ob das Programm dann in Ihrem Fall greift, kann ich leider nicht sagen, weil bei Ihnen – wie sie beschreiben – ja wirklich außergewöhnliche Umstände herrschen. Aber, wenn aus gesundheitlichen Gründen nichts dagegen spricht, dass sie mitmachen, wäre es auf jeden Fall einen Versuch wert!

  8. Hallo, ich bin Muslim und faste. Dementsprechend esse ich am Abend viel weil ich es am Tag nicht kann. Nehme ich jetzt deswegen zu? Wenn ja was kann ich machen? LG

    1. Nein, deswegen nimmst du nicht zu. Es kann sogar sein, dass das als eine Form von „intermittierendem Fasten“ durchgeht und du damit deine Fettverbrennung „trainierst“. Es hängt allerdings sehr davon ab, was du dann beim Fastenbrechen isst…. 🙂 Aber das Fasten tagsüber sollte deinen Stoffwechseln nicht beeinträchtigen. Ich wünsche dir einen gesegneten Ramadan!

  9. Hallo, ha s das gleiche Problem, bin 45 Jahre alt und habe vor 3 Jahren einen Kreuzbandriss gehabt und seit dem nehme ich nur mehr zu habe 6 Kilo zugenommen und alles schon probiert leider geht nix mehr weg😦 hoffentlich kannst du mir helfen 🤗LG

  10. Barbara Moitzi

    Liebe Sasha,
    Bin am verzweifeln, seit ich im Wechsel bin ,hab ich 6!!!! Kg zugenommen, alles Bauch taillie Hüfte 😱😰u ich kann wirklich alles dagegen tun habe schon viel Geld ausgegeben u ich nehme einfach nicht ab !!!!! Was tun ??? Zudem könnt ich mich nur von Süßem !!!! Ernähren …
    Glg barbara

    1. Hallo Barbara, das Problem haben ganz viele! Da bist du nicht alleine. Deswegen mache ich im Juni noch einen „Privatkurs“ genau zu dem Thema. Startet am 15.6. und dauert 10 Tage – alles online. Melde dich für die Video-Serie an, dann bekommst du als erstes Bescheid, wenn man sich dafür anmelden kann, falls das etwas für dich ist. Liebe Grüße, Sasha

  11. Ganz ganz super neue Serie 🙂 Fühle mich sehr angesprochen 🙂 Schon wieder über 5 Wochen ununterbrochen ohne 80:20 Moment Faustformel mit 4 Mahlzeiten bei gleichbleibendem Gewicht 🙂 Nur, wenn man zum einen die falsche Darmflora hat und zum anderen auf Sparflamme läuft, hat man ein Problem 🙂 intermittierendes Fasten oder regelmäßige Mahlzeiten mit ausreichend Eiweiß über den Tag verteilt ?

    1. Hallo Tanja, ich mache im Juni noch einen „Privatkurs“ genau zu dem Thema. Startet am 15.6. und dauert 10 Tage – alles online. Melde dich für die Video-Serie an, dann bekommst du als erstes Bescheid, wenn man sich dafür anmelden kann, falls das etwas für dich ist. Liebe Grüße, Sasha

      1. Super. Danke. Ja, habe mich schon für die Video-Serie angemeldet. Braucht man für den Privatkurs ein besonderes Equipment, besondere Programme, oder reichen da alter Laptop und mittelmäßige Internetverbindung ?

        1. Alter Laptop und mittelmäßige Internetverbindung sind absolut ausreichend! Einige machen unsere Programme sogar nur mit Smartphone (also übers Handy). Evtl wäre es gut, wenn du dir die Einkaufslisten ausdrucken kannst, aber die kann man auch am Handy anzeigen bzw im Notfall einfach abschreiben.

          1. Super. Super. Super. Dann bin ich da schon fix dabei. Wollte das Thema eigentlich bis zum Herbst lassen, weil ich mich schon genug aufgeregt hab drüber :-), und FF-gesund essen sowie Sport mache ich sowieso. Aber wenn es sich jetzt so ergibt, ja, dann solls wohl früher sein… DANKE, dass Du Dir da über uns Sorgenkinder 🙂 so Gedanken machst !

      2. Ursula Gstrein

        Hallo Sasha
        kommt für mich wie gerufen diese Themen ich hab anstatt abgenommen mit FF zugenommen außer bei DD da gehts schon runter und deshalb denke ich das ich hier gut aufgehoben bin mit diesen Kurs am 15.06 hab jetzt schon mal deine neuen Videos angeschaut weiss nur nicht liegt es bei mir an den Hormonen Darmbakterien oder Insulin wie finde ich das raus ???

        1. Hallo Uschi, das musst du nicht herausfinden, denn wenn der Körper heilt, heilt er nicht nur einen Teil, sondern immer alles. Wir behandeln ja keine Symptome, sondern greifen an der Wurzel an. Dieses neue Programm ist so aufgebaut, dass wir die Insulinresistenz automatisch abbauen ohne den Körper weiter in den Sparmodus zu bringen und außerdem genug Nährstoffe für die Hormonproduktion liefern (dabei ist auch wichtig, dass die Insulinresistenz abgebaut wird, da erwischen wir also zwei Fliegen mit einer Klappe) UND wir füttern die guten Darmbakterien und sorgen dafür, dass die schlechten nicht überhand nehmen können. Klingt komplex, sind aber ein paar einfache Konzepte, die ich alle im Kurs in Ruhe erkläre. Freu mich, wenn du dabei bist!

          1. Gabriele Weintrager-Michler

            Hallo Sasha bedeutet das dieses Programm ist auch für Personen mit Diabetes 2 geeignet?Weil du das Thema Insulinresistenz angesprochen hast!

          2. Als Ernährungsberaterin bin ich nur in der Prävention tätig und kann nicht beurteilen, ob das in deiner Situation angemessen ist. Insulinresistenz ist ja noch keine Krankheit und vor allem noch kein Diabetes (v.a., wenn du schon insulinabhängig bist). Besprich das bitte mit deinem Arzt – aber wenn er/sie dazu „ja“ sagt, dann solltest du das unbedingt begleiten und genau beobachten lassen, damit es keine Probleme macht – denn dein Blutzucker wird sich, v.a. an den Fasttagen, sehr stark verändern. Bitte unbedingt nur mit Erlaubnis des Arztes!!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.