Zu Gast bei "Talk im Hangar 7"

FF_Blogbeitrag_Talk_im_Hangar_7_ServusTV_lila_Aufzeichnung

Michael Fleischhacker stellt sich und seinen Gästen bei „Talk im Hangar 7“ die Frage nach „Gutem Essen – Schlechtem Essen – Genmanipuliertem Essen“.

Gesunde Lebensmittel sind beim Verbraucher gefragt wie nie. Doch was ist wirklich gesund? Medien und Ratgeber erklären uns das in regelmäßigen Abständen – was wieso und wie viel gegessen werden soll. Und was wir dringend meiden sollten: Gentechnisch aufbereitete Nahrung vor allem. Doch was ist die ideale Ernährung? Bio kommt in Österreich immer gut, „Superfood“ heißt der jüngste Trend. Ob exotische Chia-Samen, Goij-Beeren oder Matchatee – die Regale der Supermärkte sind voll davon. Als Wundermittel gepriesen versprechen sie Gesundheit, Energie und Schönheit. Belegt sind diese Wirkungen nicht. Kritiker warnen vor Etikettenschwindel. Und auch die Hausmannskost steht unter Verdacht. Zu viel Fett, zu viel Zucker, zu viel Salz. Und generell zu viel Fleisch, das noch dazu von nicht ausschließlich glücklichen und gesund gefütterten Tieren stammt. Auch Kohlenhydrate möge man meiden, denn die machen dick, heißt es. Immer mehr Menschen sind verunsichert.

Was ist dran an diesen Aussagen und Versprechen? Und was ist generell von Ernährungstrends zu halten?

Neben mir sind mit dabei:
– Irene Schillinger – Geschäftsführerin von „Swing Kitchen“
– Matthias Schodits – Superfood Unternehmer
– Beda M. Stadler – Biologe und Neurologe
– Erich Stekovic – Bio-Bauer
– Florian Überall – Mediziner

Willst du wissen was wie es war?

Hier findest du die Aufzeichung
„Talk im Hangar 7 – Gutes Essen, schlechtes Essen – Genmanipuliertes Essen!“

1 Kommentar zu „Zu Gast bei "Talk im Hangar 7"“

  1. Martina Lienbacher

    Ich wusste bereits vor Jahren dass ich eine Histamin Unverträglichkeit habe. Vor 4 Jahren begann bei mir ein schmerzhafter Leidensprozess im Bauchbereich bei dem es sogar zu Rettungsfahrten ins Spital kam. Ich litt immer wieder unter Grippe- und Rheuma ähnlichen Beschwerden, fürchterlichen Toiletten Sitzungen. Keine Untersuchung führte zu einem Ergebnis. Als ich im LKH Salzburg von einem Arzt sogar als Simulant eingestuft wurde war ich sehr erschüttert. Kurz darauf fuhr ich auf Kur und schilderte der Diätassistentin von meinem Leiden. Daraufhin stellte sie meinen Ernährungsplan komplett um und siehe da, die Schmerzen vergingen. Wieder daheim lies ich mich austesten und es wurde eine Sorbit Unverträglichkeit festgestellt. Seitdem versucht man mir immer wieder Wundermittel einzureden die meinen Darm stärken sollen. Ich habe mich jedoch auf den Verzicht von Industrieprodukten entschieden und esse wieder wie ich es früher daheim gewohnt war. Nur mehr Kochen ohne Hilfsmittel, keine Light Produkte um schlank zu werden, Lokale zu meiden die ihre Speisen *verbessern*. Seitdem fühle ich mich viel besser. Ich leide wesentlich weniger unter meinen Darmbeschwerden, fühle mich einfach besser. Ich kann nur sagen, höre auf deinen Körper und gib ihm was du brauchst. Natürliche Lebensmittel und gesunde Rezepte die auch schmecken.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.