Aufstrich Rezept: Räucherlachsaufstrich mit Gurke und Vollkornbrot

Lachsaufstrich mit Gurke und Vollkornbrot

Wir lieben Lachsaufstrich! Man kann extrem gut Reste damit verwerten, ihn mit zur Arbeit nehmen und er schmeckt auch der ganzen Familie. Wenn du auf der Suche nach Rezepten bist, die eine gesunde Ernährung unterstützen, der ganzen Familie schmecken und schnell gekocht sind, dann solltest du unbedingt bei uns im Club vorbeischauen. Mit nur 1 Euro im Schnupper-Abo kannst du einen Monat lang (danach 9,90 Euro im Monat, jederzeit kündbar) unsere Rezept-Datenbank mit mehr als 700 Rezepten und noch vieles mehr testen.

Diese Rezept entspricht der Faustformel.
Für 1 Person

Zutaten

  • 2 Scheiben Räucherlachs
  • ½ Becher Hüttenkäse
  • 1 EL Tomatenmark
  • ¼ TL Chilipulver nach Geschmack
  • ¼ TL Paprikapulver, edelsüss nach Geschmack
  • ¼ Bund Dill nach Geschmack
  • ½ Salatgurke

Anleitung

  1. Lachs in der Küchenmaschine zu einem Mus pürieren.
  2. Dill hacken und unter den Hüttenkäse und Tomatenmark rühren. Zu dem Lachs geben.
  3. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Auf Brot und mit dem Gemüse servieren.

>> hier kannst du das Rezept downloaden

10 Kommentare zu „Aufstrich Rezept: Räucherlachsaufstrich mit Gurke und Vollkornbrot“

  1. Astrid Miedl

    I’m Rezept ist unter Zutaten Hüttenkäse angeführt, bei der Zubereitung Sauerrahm-was stimmt?

  2. Gabriele Freudensprung

    Hallo Sasha und Faustformel-Team!
    Danke für das Rezept, allerdings habe ich den Eindruck, dass ihr uns Fäustlinge nicht wirklich gut betreut. Wie anders sollte ich mir z.B. erklären, dass ihr in diesem Rezept anstatt dem angegebenen Hüttenkäse Sauerrahm verarbeitet? So in der Art: schicken wir mal schnell irgendein Rezept raus…..

    LG Gabi

    1. Schade, dass du so eine schlechte Meinung von uns hast. Wir bemühen uns immer sehr, dass wir möglichst fehlerfreie Rezepte online stellen – das ist einfach im Weihnachtsstress passiert und wurde sofort repariert, als wir nach dem Weihnachtsurlaub wieder da waren. Nicht hinter jedem Fehler steckt eine böse Absicht. Wir haben über 600 Rezepte online – wenn da in 3 Jahren dann einmal ein Fehler unterläuft, glaube ich nicht, dass man das als „absichtlich schlechte Betreuung“ bezeichnen kann. Machst du nie Fehler, sondern bist du immer absichtlich nachlässig?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.