Jenny lernte mit der Faustformel, dass Essen nicht ihr Feind ist!

Jenny lernte mit der Faustformel, dass Essen nicht dein Feind ist!

Jenny lernte das Faustformel System zufällig im Internet kennen und es veränderte ihr Essverhalten nachhaltig. In ihrem ganz persönlichen Interview erzählt sie uns, wie sie es geschafft hat, alle Diäten hinter sich zu lassen und einen gesunden Umgang mit Essen zu lernen, damit abzunehmen und ihr Gewicht auch zu halten!!

Wenn auch du das Faustformel System kennenlernen möchtest, dann schaue doch bei uns im Club vorbei und teste unsere Rezeptdatenbank mit mehr als 700 Rezepten, fertigen Speiseplänen, ausdruckbaren Einkaufslisten, monatlich wechselnden Themenschwerpunkte rund um das Thema Ernährung und noch Vieles mehr! Hier geht’s zum Schnupper-Abo um nur 1 Euro!

Wie heißt du?

Jenny

Wie alt bist du?

38

Wie groß bist du?

172 cm

Wie viel wiegst du jetzt?

60 kg

Was machst du beruflich?

Kindergartenhelferin

Wer lebt mit dir in deinem Haushalt?

Mein Mann Gerhard, meine 16-jährige Tochter Nina und mein 9-jähriger Sohn Marco.

Was war der Auslöser, warum du mit dem Abnehmen angefangen hast und wie bist du zum Faustformel System gekommen?

Ich wollte einfach ein paar Kilos abnehmen obwohl ich schon nach der Geburt meines Sohnes 10 kg abgenommen hatte. Ich bin zufällig auf die Seite vom Faustformel System im Internet aufmerksam geworden.

Wie viel hast du in welchem Zeitraum abgenommen?

Ich habe in 2 Wochen 3 kg abgenommen.

Nach welchem Zeitraum wurden bei dir die ersten Erfolge sichtbar?

Nach 1,5 Wochen

Hast du früher schon versucht abzunehmen? Was hat dir an diesen Programmen oder Diäten gefallen oder nicht gefallen?

Ich machte viele Diäten, zum Beispiel die Stoffwechseldiät, Schlank ohne Sport, nur eiweißreiche Ernährung, das alles funktionierte gut und ich nahm auch in 3 Tagen 4 Kilos ab, aber danach holte mich der Heißhunger auf Süßigkeiten wieder ein und ich hatte in 2 Tagen wieder mehr Gewicht als zuvor.

Was war für dich das Schwierigste am Abnehmen?

Etwas “durchhalten” müssen, das gibt es beim Faustformel System nicht, denn da kann man immer alles genießen.

Was waren die alltäglichen, kleinen Herausforderungen, die es zu meistern gab – und wie bist du damit umgegangen?

Den Gedanken “ich darf etwas nicht” aus meinem Kopf zu bringen, das war extrem schwierig für mich. Denn beim Faustformel System gibt es ja keine Verbote – daran musste ich mich erst gewöhnen.

Hat dich irgendetwas überrascht? (Weil es z.B. besonders leicht oder besonders schwierig war?)

Es hat mich überrascht, wenn man das Essen einfach annimmt und genießt, dass man dabei abnimmt ohne sich quälen zu müssen. Das Wichtigste ist immer der Wohlfühleffekt.

Welche Tipps und Tricks aus unserem Programm haben dir besonders geholfen?

Dass ich alles essen darf, egal ob Eiweiß oder Kohlenhydrate! Es ist alles erlaubt, selbst Ausnahmen können gemacht werden!

Welches Programm oder welches Buch war für dich das Nützlichste von allen?

Faustformel Zuckerfrei

Wie viel Sport hast du gemacht?

Zwei Mal die Woche walken , 1-3x Rad fahren, ich bin kein Fan von übertriebenen Sport, ich meditiere gerne und halte mich gerne im Wald auf.

Hast du für dich alleine gekocht oder haben andere mitgegessen? Wie war das für die anderen? Hat sich bei ihnen auch etwas verändert?

Ich habe für alle gekocht, dadurch, dass Eiweiß, Kohlenhydrate und Salate in den Rezepten vorkommen, hat jeder das, was für ihn am besten schmeckt.

Was machst du, wenn du „down“ bist und dein Plan am Kippen steht oder du knapp davor bist, alles über den Haufen zu werfen?

Ich denke dann immer daran, wenn mich der Heißhunger auf etwas Süße gepackt hat, dass ich jederzeit wieder das Faustformel System anwenden kann.

Wie hat sich dein Lebensgefühl durch die Ernährungsumstellung verändert? Gab es außer dem Abnehmerfolg noch andere, positive Veränderungen?

Mein Blickwinkel hat eine positive Richtung bekommen. Ich genieße das Essen, weil es zum Leben dazugehört und dadurch sind mir Momente und das alltägliche Leben, das man zu meistern hat, wichtiger als nur zu grübeln, ob ich zu dick bin oder noch etwas abnehmen soll.

Gibt es etwas, das du unseren Lesern mit auf den Weg geben möchtest?

Genieße immer den Moment! Probleme sind Erfahrungen, die man zu meistern hat, daher möchte ich leben, das kann ich, wenn ich Essen als etwas besonderes sehe, das mich stärkt und mir Kraft gibt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.