Rezept für Gemüseverweigerer: Champignonstrudel

Rezept für Gemüseverweigerer: Champingnonstrudel

Oft muss man Familienmitglieder oder Freunde bekochen, die mit Gemüse auf “Kriegsfuß” stehen. Da kann es dann schon ganz hilfreich sein, ein wenig umzudenken und sich andere Zubereitungsarten einfallen zu lassen, um Gemüse im Essen zu “verstecken”.
Gerade der Strudel eignet sich hervorragend, um diverses Gemüse zu verheimlichen, denn alles schön klein geschnitten, fällt es gar nicht erst auf! 🙂
Unser besonderes Strudel-Rezept wird mit Champignons zubereitet.
Klein gehackt gehen Champignons darin fast als Faschiertes/Hackfleisch durch und haben so schon die härtesten Fälle von Gemüseverweigerern und sogar “Pilzverweigerern” geknackt! (Tipp: sag ihnen nicht, was drin ist!)
Wenn du noch mehr zu dem Thema “Wie man Gemüse im Essen ‘versteckt’” erfahren möchtest, dann solltest du unbedingt zu uns in den Club kommen. Denn in unserem September-Schwerpunkt dreht sich alles rund um dieses Thema. So schaffst du es spielend leicht und ohne viel Aufsehen Gemüseportionen in deine Mahlzeiten einzubauen!

Unseren Club kannst du gleich hier im Schnupper-Abo um nur 1.- Euro im ersten Monat (danach 9,90 Euro, jederzeit kündbar) testen.

Für 3 Personen

Zutaten

  • 1 Blatt Vollkorn-Strudelteig
  • 2 Handvoll Champignons, ca. 200g
  • 2 mittelgroße Frühlingszwiebeln
  • 7 Scheiben mageren Schinken
  • 2 mittelgroße Eier
  • 1/2 Tasse geriebener Emmentaler
  • 2 mittelgroße Tomaten
  • 1/2 TL Muskatnuss nach Geschmack
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1 Becher Joghurt
  • 3 EL Sauerrahm
  • 1 EL Zitronensaft

Anleitung

  1. Frühlingszwiebel mit dem Grün klein schneiden und mind. 5 Minuten ruhen lassen. Dabei Champignons putzen und in Scheiben schneiden, Schinken klein schneiden und Petersilie klein hacken. Tomaten entkernen (evtl. enthäuten) und in Würfel schneiden.
  2. Frühlingszwiebel anschwitzen, Champignons hinzugeben und ein paar Minuten unter ständigem Rühren anbraten. So lange dünsten, bis das Gemüse die Feuchtigkeit abgegeben hat. Tomatenwürfel hinzugeben, 1 Minute weitergaren lassen, dann Schinkenwürfel unterrühren und Pfanne vom Herd ziehen.
  3. Gemüsemischung salzen, pfeffern und abkühlen lassen.
  4. Ca. ein halbes Ei zum Bestreichen des Strudels zurücklassen. Den Rest mit Käse in einer kleinen Schüssel verquirlen. Mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Petersilie und Schnittlauch würzen.
  5. Ei-Mischung mit dem Gemüse verrühren.
  6. Strudelteig ausrollen. Die Fülle auftragen und einrollen. Strudel mit dem restlichen Ei bestreichen und im Rohr auf mittlerer Schiene bei Umluft mit 170 °C ca. 30-35 Minuten backen.
  7. Für den Dip Joghurt und Sauerrahm miteinander verrühren. Gehackte Petersilie und Schnittlauch hinzugeben, salzen, pfeffern und mit einem Schuss Zitronensaft und evtl. Paprikapulver abschmecken.

>> hier kannst du das Rezept auch downloaden

4 Kommentare zu „Rezept für Gemüseverweigerer: Champignonstrudel“

  1. Hallo
    Klingt super lecker 😋. Welche gleichwertige Alternative tu Scgubjen würde es geben?
    Danke und LG
    Heidu

    1. Alternative zu Schinken? Oder was meinst du? Ich vermute mal Schinken… 🙂 Dann gib bisschen mehr Käse rein oder iss noch bisschen Eiweiß dazu. Eine Sauce aus Joghurt mit Topfen/Quark passt hier sehr gut und liefert noch mehr Eiweiß.

  2. Hi!
    Klingt superlecker (vor allem, weil ich Champions liebe), aber wo ist die Handfläche Eiweiß pro Portion, reicht dafür die halbe Tasse Käse und die 2 Eier (es sind 3 Portionen!) tatsächlich aus?
    Liebe Grüße
    Claudia

    1. Du hast den Schinken übersehen – der ist da ja auch drin. 🙂 Außerdem liefern Champignons zwar nicht viel Eiweiß, aber von der Wertigkeit her gar nicht schlecht – und alles zusammen ist dann absolut ausreichend hier im Strudel!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.