Sommerliches Rezept: Gebratener Halloumi mit Gemüsepaket

RDW_KW31_gebratener_Halloumi_web

Halloumi, eine Spezialität aus dem arabischen Raum, ist ein würziger, halbfester Käse, der sich hervorragend zum Braten & Grillen eignet und vorzüglich zu Gemüse schmeckt. Zudem gerät Halloumi beim Erhitzen nicht “aus der Form”. Er bietet eine fabelhafte Alternative zu Fleisch und das nicht nur in der Grillsaison, auch Kinder finden ihn in einer geschmacksneutralen Version (ohne Chili) lecker!

Dieses Rezept entspricht der Faustformel
Für eine Person

Zutaten:

  • 1 handtellergroßes Stück Halloumi
  • 2 Faustgrößen Gemüse der Saison – KEINE Kartoffen, Pastinaken, Mais oder Erbsen
  • 1 Zitrone

Anleitung

  1. Ofen auf 190° vorheizen. Einen großen Bogen Backpapier auf ein Blech legen. Alle Zutaten außer Öl und Zitronensaft in die Mitte des Papiers legen, dann das Öl und den Zitronensaft darüber träufeln.
  2. Das Papier diagonal über das Gemüse falten, sodass ein dreieckiges Paket entsteht. Von einer Ecke aus kleine, überlappende Falten schlagen und sich bis ans andere Ende vorarbeiten (wie bei einer Pizza Calzone). Das Ende mit einer Büroklammer fixieren oder unterschlagen.
  3. In den Ofen schieben und ca. 25 Min. backen. Das Paket vorsichtig öffnen, um die Flüssigkeit aufzufangen, die entstanden ist. Schmeckt gut als Sauce! Achtung: Der Dampf, der austritt, kann sehr heiß sein!
  4. Halloumi in einer Pfanne anbraten. 4 Minuten je Seite braten.
  5. Beides auf einem Teller servieren.

>> hier kannst du das Rezept downloaden

Sasha Walleczek
Mag. Sasha Walleczek ist diplomierte Ernährungstherapeutin und Gründerin des Faustformel Teams. Als Host mehrerer Hauptabensendungen zum Thema Ernährung, Autorin von 5 Büchern und 2 Hörbüchern und Entwicklerin des Faustformel Systems hat sie in den letzten 12 Jahren über 10.000 Menschen dabei geholfen einen entspannten Zugang zum Essen zu entwickeln und ihr Wohlfühlgewicht zu erreichen.

2 Kommentare zu „Sommerliches Rezept: Gebratener Halloumi mit Gemüsepaket“

    1. Du kannst, muss aber nicht. Das Gemüse liefert ausreichend Kohlenhydrate, der Halloumi enthält auch einiges (Milchzucker!), aber wer mag, könnte auch ein Stück Brot o.ä. dazu essen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top