7 Fehler, die jeder beim Abnehmen macht, Teil 1

Hantel und Obst zum Abnehmen

Ich helfe seit über 10 Jahren Menschen dabei ihr Wunschgewicht zu erreichen. In den allermeisten Fällen bedeutet das, dass sie abnehmen wollen. Aber um ganz ehrlich zu sein, bin ich eigentlich nicht deswegen Ernährungstherapeutin geworden. Mich haben ursprünglich ganz andere Themen interessiert, denn man kann mit der Ernährung so viel für seine Gesundheit tun.
Aber dann wurde ich nach Ende meiner Ausbildung für das österreichische Fernsehen entdeckt und habe dort einige Jahre eine Abnehmsendung moderiert (insgesamt waren es schlussendlich 7 Staffeln und mehr als 80 Hauptabendsendungen…). Und daraus ist dann ein Schwerpunkt entstanden – und so ist das seit über 10 Jahren mein Hauptberuf: Menschen beim Abnehmen zu helfen.

Und wenn dann, wie jedes Jahr am Aschermittwoch, die Fastenzeit beginnt, weiß ich manchmal nicht, ob ich weinen oder lachen soll. Denn es ist so absurd, mit welchen Methoden Menschen versuchen abzunehmen. Und es bricht mir das Herz, wenn ich sehe, wie sehr sie sich bemühen, aber dennoch scheitern, weil sie ein paar typische Fehler machen (und der falschen Strategie aufsitzen). Ich als Profi kann dann schon von vorneherein sehen, wo das enden wird: mit Frust und mehr Kilo auf der Waage als vorher. Und dann heißt es wieder, Abnehmen sei ja so schwierig.

Deswegen möchte ich, dass die Fastenzeit 2017 für euch anders wird und euch dabei helfen die typischen Fehler zu vermeiden. Ich weiß, dass sich auch ganz viele unserer Faustformel Club-Mitglieder für dieses Thema interessieren – aber um ehrlich zu sein, das ist genau der Punkt, warum wir den Faustformel Club gegründet haben: damit Menschen diese Fehler eben nicht machen. Deswegen weiß ich nicht, wie viel Neues für unsere “Fäustlinge” dabei sein wird – denn ihr macht das durch den Club ja eh schon automatisch richtig… Aber für alle anderen möchte ich diese Fehler nach und nach erklären – damit die Fastenzeit (und die darauffolgende Bikinisaison….) diesmal endlich ein Erfolg für euch wird.
Gehen wir es also der Reihe nach durch: die 7 größten Fehler, die fast jeder beim Abnehmen macht.

Fehler Nr 1 – “Ich mach das nur mit Sport”

Man hört ja immer wieder: “Du kannst alles essen, solange du dich nur genug bewegst.”
Das ist leider absoluter Humbug.
Aus den verschiedensten Gründen. Aber gehen wir es der Reihe nach durch:

1. Das Kalorienzählspiel kann man nicht gewinnen.

Denn um eine Pizza abzutrainieren, müsste eine durchschnittlich große Frau mit durchschnittlichem Gewicht mehr als eine ganze Stunde joggen – dann hätte sie sich die Pizza “verdient”. Für den Zucker im Kaffee (und das Stück Schokolade dazu), das (gezuckerte) Fruchtjoghurt in der Früh oder das Glas Wein zur Pizza musst du jetzt aber noch mal extra laufen. Das ist völlig absurd. Mal ganz abgesehen davon, dass du mit dieser Ernährung vermutlich viel zu müde wärst, um so viel zu laufen. Denn:

2. Nährstoffmängel machen müde.

Man braucht ausreichende Mengen der richtigen Nährstoffe um überhaupt die Energie zu haben, sich “genug” bewegen zu können. Und da haben wir auch schon das Hauptproblem für viele: sie sind nämlich nährstoffmäßig nicht gerade toll versorgt (weil sie viele “leere” Kalorien essen, aber dazu kommen wir noch) und sind deswegen die meiste Zeit müde. Und haben (unter anderem) deswegen ständig Lust auf Kohlenhydrate, insbesondere Zucker. Davon werden sie immer müder – und schieben dann die Tatsache, dass sie sich so wenig bewegen, darauf, dass sie keine Disziplin haben.
Dabei sind sie in Wahrheit zu schlecht ernährt, um die Energie für Sport zu haben. Dabei heißt es doch immer: Sport gibt dir Energie! Ja, das stimmt auch – für jemanden, der gut ernährt und schon ziemlich fit ist. Diese Menschen bekommen Energie und Vitalität aus dem Sport und das sind dann auch leider die Menschen, die propagieren, dass man mehr Sport machen sollte, weil man daraus Energie bekommt…. Sie können sich oft einfach nicht vorstellen, dass man so müde sein kann, dass Sport einfach zu viel ist. Unsere Strategie: zuerst die Ernährung reparieren, bis man mehr Energie hat, dann macht Sport auch Spaß (und man bekommt noch mehr Energie davon).

3. Sport braucht Nährstoffe. Viele.

Wer Leistung bringen will, muss seinen Körper mit den richtigen Nährstoffen versorgen, sonst funktioniert das nicht. Je mehr Sport man macht, desto mehr wächst der Bedarf an Nährstoffen –  nicht nur Makronährstoffen, sondern auch Mikronährstoffen, vor allem Antioxidantien. Je mehr man trainiert, desto besser sollte also die Ernährung sein, nicht desto schlechter. Wenn man die nicht hat, wird man die Leistung nicht bringen können (und/oder seinem Körper langfristig mit dem Sport Schaden zufügen, weil Reparaturvorgänge nicht richtig ablaufen können).
Die Sache ist eben nicht: „du musst nur mehr Sport machen, dann kannst du essen, was du willst“, sondern eher: „du kannst gar nicht so viel Sport machen, weil deine Ernährung dir nicht das gibt, was du brauchst, um den Sport machen zu können, den du machen müsstest, um die leeren Kalorien, die du gerade gegessen hast, abzutrainieren.“ Alles klar? 🙂

4. Sport ist wichtig zum “Nicht-Zunehmen”, aber nicht sehr effektiv beim Abnehmen.

Studien zeigen immer wieder, dass Sport alleine fürs Abnehmen wesentlich weniger effektiv ist als Ernährung alleine. Beides in der Kombination gibt dann noch mal einen kleinen Bonus – aber die Ernährung ist wichtiger und funktioniert auch alleine.
ACHTUNG: ich will damit auf keinen Fall Sport schlechtreden! Sport ist absolut wesentlich für unsere Gesundheit und die allermeisten von uns sollten sich mehr bewegen. Sport kann Diabetes, Herzerkrankungen und Demenz vorbeugen und hat noch viele andere positive Eigenschaften. Aber: Sport ist fürs Abnehmen viel weniger wesentlich, als viele bisher gedacht haben. Wie Dr. Malhotra in diesem Artikel in British Journal of Sports Nutrition sagt: Man kann einer schlechten Ernährung nicht davon laufen. 🙂

Fazit: schlechte Ernährung kann man nicht wegtrainieren. Und wer abnehmen will, muss zuerst seine Ernährung umstellen, sonst wird das nicht klappen.

Also: die gute Nachricht: wenn du vor allem abnehmen willst, dann konzentriere dich zuerst einmal darauf, deine Ernährung zu verbessern. Wenn das klappt, wirst du abnehmen. Den Sport kannst du dann dazu nehmen, wenn du mehr Energie hast und die Veränderungen, die die Ernährungsumstellung mit sich bringt, besser im Griff hast. Fürs Abnehmen ist Sport nicht wichtig. Für deine Gesundheit schon.

Das war nur der erste von 7 Fehlern beim Abnehmen die ich immer wieder bei vielen Menschen sehe. Die anderen werde ich hier im Blog in den nächsten Wochen nach und nach besprechen.

Wenn du die anderen Punkte auch gleich wissen möchtest: Dazu habe ich vor kurzem auch einen online Vortrag gemacht, in dem ich das in 1,5 Stunden ganz im Detail erkläre – eine Wiederholung gibt es regelmäßig hier:
>> Zum online Vortrag (kostenlos)

Quelle: http://bjsm.bmj.com/content/early/2015/05/07/bjsports-2015-094911

7 Kommentare zu „7 Fehler, die jeder beim Abnehmen macht, Teil 1“

  1. Habe es leider erst jetzt gelesen und konnte mich nicht mehr anmelden.
    Gibt es da eine Möglichkeit es trotzdem anzusehen?
    Danke

    1. Julia Nittmann

      Das wird es demnächst eine Möglichkeit geben. Wenn du zu unserem Newsletter angemeldet bist, dann bekommst du da auf jeden Fall Bescheid, wenn es so weit ist!

  2. Melanie antonitsch

    Was kann ich noch machen hab mi seit drei wochen auf diaet na ja weniger essen nur wasser und weniger kohlenhydrate es geht scho besser 6 kilo weniger was kann i noch machen .

    1. Schau dir doch vielleicht mal einen unserer Kurse an oder komm in den Club, da haben wir viele Ratschläge und Speisepläne/Rezepte für dich!

  3. Sandra Schönberger

    Hallo Sasha! Ich hab mich für den Vortrag angemeldet und dabei leider nicht daran gedacht dass wir Generalprobe für unser Konzert haben! Ist es möglich den Vortrag noch wo anzuschauen?
    Liebe Grüße Sandra

    1. Liebe Sandra, du solltest schon den Link zur Aufzeichnung bekommen haben. Wenn er nicht bei dir angekommen ist, dann schreib bitte eine Email an [email protected], damit wir schauen können, wo der gelandet ist…. Danke!

  4. Danke für diese Infos jetzt hab ich endlich den Beweis für meinen Mann (der ein sportfreak ist) das Sport alleine nicht so viel bringen kann wenn einem die Energie dazu fehlt!
    Und dieser Artikel spricht mir so aus der Seele- mich bitte nicht falsch verstehen, ich mache sehr wohl Sport aber nicht wenn ich eh schon 24 Stunden im Dienst hinter mir habe und kraftlos bin – und mein Mann nicht verstehen kann wieso ich nicht Energie aus dem Sport tanke!
    Und sind wir mal ehrlich mit ein paar Kilos weniger macht auch Sport mehr Spass weil man sich in seiner Haut auch wohler fühlt…

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.