1x kochen 2x essen: Bohnen-Bolognese

1x kochen 2x essen: Bohnen-Bolognese

Kennst du das auch? Eigentlich bist du viel zu hungrig um zu kochen und plünderst dann wahllos den Kühlschrank oder die Tiefkühltruhe und danach folgt das schlechte Gewissen und du versprichst dir, dass du ab morgen ganz sicher was “Gescheites” essen wirst? Und am nächsten Tag geht das Spiel von vorne los?

Eigentlich wäre es so einfach, denn gerade Eintöpfe und Pfannengerichte sind ganz schnell zubereitet und noch dazu kannst du sie gut vorkochen und öfters davon essen. Wenn du Lust hast mehr Ordnung in dein Essverhalten zu bringen, dann probiere gleich unser Rezept für eine köstliche Bohnen-Bolognese, ganz nach der Faustformel, aus! Die schmeckt garantiert auch der gesamten Familie.

Wenn du Lust hast noch mehr von uns auszuprobieren dann koche doch auch mal unsere Hackfleischbällchen in Tomatensauce, oder die Rindfleisch-Krautpfannne und eine köstliche Putenpfanne mit Zuckerschoten und Paprika aus!

Diese und noch viele weitere Rezepte (mehr als 400!) findest du bei uns im Faustformel Club, den du für nur 1.- Euro im Schnupper-Abo ausprobieren kannst!

Dieses Rezept entspricht der Faustformel
Für 2 Personen

  • 1 Handtellergröße Faschiertes/Hackfleisch Rind
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • ½ Dose gestückelte Tomaten
  • 1 Zucchini
  • 1 Stk. mittelgroße Karotte
  • 1 Dose Kidneybohnen
  • ½ TL getrockneter Oregano
  • 1 Faustgröße Vollkornnudeln, zB Penne oder Farfalle
  • 2 Handvoll Blattsalat
  • 1 EL Balsamico-Essig

Anleitung

  1. Zwiebel und die Knoblauch fein hacken und mind. 5 Min. ruhen lassen.
  2. Zucchini und Karotten in kleine Stücke schneiden.
  3. Das Faschierte in Olivenöl anbraten, bis das Fleisch Farbe annimmt.
  4. Anschließend das Fleisch aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen.
  5. Die Zwiebeln und den Knoblauch in Olivenöl anschwitzen, dabei nicht braun werden lassen.
  6. Zucchini und Karotten dazu geben, umrühren, Deckel drauf geben und kurz „schwitzen“ lassen.
  7. Tomaten zusammen mit dem Fleisch, den Bohnen und dem Oregano zugeben, umrühren und 5-10 min köcheln lassen.
  8. Inzwischen die Nudeln in Salzwasser al dente kochen.
  9. Den Salat waschen, trocken schleudern und in bissgroße Stücke zerteilen. Mit einer Salatsauce aus drei Teilen Olivenöl und einem Teil Essig marinieren.
  10. Die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken, die Nudeln unterrühren und servieren.

Variation: mit Chilipulver und 1⁄2 TL Kreuzkümmel und Mais statt den Nudeln wird ganz schnell ein Chili con carne daraus!

Tipp: Bohnen-Bolognese lässt sich auch gut einfrieren.

>> hier kannst du das Rezept downloaden

11 Kommentare zu „1x kochen 2x essen: Bohnen-Bolognese“

  1. Hallo!
    Das Rezept hört sich sehr lecker an aber ich hab da eine echt dummer Frage dazu…
    Bezieht sich die Stärke/Kohlehydrate Faust auf die rohen oder die bereits gekochten Nudel????

    1. Auf die gekochten Nudeln – also immer so, wie du es am Teller hättest. Aber nachdem die Bohnen ja neben Eiweiß auch Kohlenhydrate liefern, muss man sie hier eigentlich zu den Nudeln dazu zählen und daher kommt nur eine (kleinere) Handvoll Nudeln pro Person rein.

  2. Silvia Holzeis

    … noch etwas vergessen :
    Zeit gilt erst , wenn das Wasser perlt.
    Nacher herausnehmen, nach einiger Zeit ploppen dann die Deckel, dann ist es mindestens 1/2 Jahr haltbar….

  3. Silvia Holzeis

    Daraus könnte auch ein Chilli con Carne oder Chilli sin Carne (mit Tofugranulat) werden.
    Fertiges Sugo kann man auch in sauberes Marmeladeglas geben und zuschrauben – bei 100 Grad und kleinem Glas eine 3/4 Stunde im Wasserbad im Ofen. Bei großen Glas lieber 1 1/2 Stunden …. wer kauft dann noch Fertigsugo?

  4. Gabriela Krondorfer

    Hallo!
    Immer wieder finde ich bei euren Rezepten, Zwiebel … Knoblauch schneiden und ruhen lassen!
    Was hat das ruhen lassen für einen Grund!
    Lg
    Gabriela

    1. Die krebshemmende Wirkung von Zwiebeln und Knoblauch wird erhöht, wenn die geschnittenen Zwiebeln/Knoblauch mit Sauerstoff interagieren. Durchs Zerschneiden werden da bestimmte Stoffe freigesetzt, die Sauerstoff brauchen um aktiviert zu werden. Deswegen ist es noch besser, wenn sie ein paar Minuten stehen können. Wenn nicht, ist es aber auch kein Drama 🙂

    1. Das kommt dir nur so vor! In dem Fall haben wir ein „familientaugliches“ Rezept gesucht und da ist eben etwas mit Fleisch meistens beliebter. Aber wir haben VIELE vegetarische und vegane Rezepte in unserem Foodplan – HUNDERTE 🙂

      1. Das stimmt in der Rezeptsammlung sind vieeele Rezepte ohne Fleisch (ohne das man gezielt vegetarisch bei der Suche eingeben muss) und genau deswegen hab ich mir schon so viele Lieblingsspeisen abgespeichert.
        Das war bei den ganzen Diäten früher immer das schlimmste für mich – die meisten rezepte nur zusammen gesetzt mit fleisch, fisch und gemüse. Das ist keine abwechslung und macht nach 2 wochen keinen Spaß!

  5. …sieht lecker und appetitlich aus und—ich mag das Vorkochen sehr, man könnte denken, ich habe es *erfunden*, denn meine Truhe ist recht gut bestückt und ich liebe es, reinzufassen, warmzumachen und zu essen…lG

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.