Slow Cooker-Rezept: Linsensuppe mit Speck

Slow Cooker-Rezept: Linsensuppe mit Speck

Wir lieben unseren Slow-Cooker! Du kannst ihn einfach anschalten und den Rest des Kochens übernimmt er für dich. Das Fleisch wird saftig zart und du kannst damit die kräftigsten Knochenbrühen herstellen ohne einen großen Aufwand betreiben zu müssen. Gerade in den kälteren Monaten bietet sich der Slow Cooker für herrlich wärmende Suppen an. Wir haben eine Linsensuppe mit Speck gekocht – ja, du liest richtig, auch Speck ist bei uns in der Faustformel erlaubt, denn der gibt der Suppe die richtige Würze und macht die Nährstoffe in der Suppe besser verfügbar.. Also einfach über Nacht die Linsen einweichen, vor dem Frühstück den Slow Cooker vorbereiten und abends nach der Arbeit die fertige Suppe genießen!
Findest du den Slow-Cooker genauso toll wie wir, kennst ihn aber noch nicht, dann lies dir unseren Blog-Artikel zum Thema “Slow Cooker ein kurzer Überblick” durch.
Wenn du auf den Geschmack gekommen bist und noch mehr Rezepte von uns testen möchtest, dann probiere doch auch unser köstliches Pulled Pork aus dem Slow Cooker, oder unseren Suppentopf mit Rindfleisch aus. Wenn du noch mehr Rezept-Ideen für den Slow Cooker oder auch ohne suchst, dann schau dir das Faustformel Premium Abo an! Premium Mitglieder haben viele Vorteile!

Rezept:
2 Personen
Dieses Rezept entspricht einer Faustformel Hauptmahlzeit
Zutaten

  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1 mittelgroße Knoblauchzehe
  • 1 Stange Lauch
  • 3 Stangen Sellerie
  • 3  mittelgroße Karotten
  • 2 TL getrockneten Majoran
  • 1 EL Speckwürfel
  • 1 Tasse braune Linsen oder Tellerlinsen
  • 1 EL Apfelessig

Anleitung

  1. Linsen mindestens 7 Stunden lang in Wasser (am besten über Nacht) mit einer Prise Salz einweichen.
  2. Einweichwasser abgießen, Linsen gut abspülen.
  3. In frischem, kaltem Wasser (mit einer Prise Salz) zum Kochen bringen. Sobald die Linsen sprudelnd kochen, noch mal 10 Minuten kochen.
  4. Abgießen und gut abspülen.
  5. Währenddessen Zwiebeln und Knoblauch fein hacken und 5 Min stehen lassen.
  6. Sellerie der Länge nach halbieren und quer in Streifen schneiden. Lauch evtl längs halbieren, quer in Streifen schneiden (5 Min stehen lassen). Karotten klein würfelig schneiden.
  7. Die abgetropften Linsen mit allen anderen Zutaten in den Slow Cooker geben und gut verrühren. Mit so viel Wasser aufgießen, dass die Linsen bedeckt sind. Salzen, pfeffern, umrühren.
  8. 6-7 Stunden auf HIGH im Slow Cooker kochen lassen.

>> hier kannst du das Rezept downloaden

Sasha Walleczek
Mag. Sasha Walleczek ist diplomierte Ernährungstherapeutin und Gründerin des Faustformel Teams. Als Host mehrerer Hauptabensendungen zum Thema Ernährung, Autorin von 5 Büchern und 2 Hörbüchern und Entwicklerin des Faustformel Systems hat sie in den letzten 12 Jahren über 10.000 Menschen dabei geholfen einen entspannten Zugang zum Essen zu entwickeln und ihr Wohlfühlgewicht zu erreichen.

4 Kommentare zu „Slow Cooker-Rezept: Linsensuppe mit Speck“

    1. Sasha Walleczek

      Dass man sie zuerst sprudelnd kocht, dient dazu, dass man die Antinährstoffe, die Linsen enthalten (also Stoffe, die die Verdauung und Aufnahme von Nährstoffen hemmen und sie schwerer verdaulich machen) deaktiviert – das passiert im SC nicht, weil das nicht stark genug kocht. Manche Linsen brauchen länger als 20 Min und so ein Rezept ist dann für die Menschen praktisch, die am Abend weder Zeit noch Nerv haben, eine halbe Stunde oder länger zu kochen, sondern das Essen gleich am Tisch haben wollen, wenn sie nach Hause kommen. Kurz sprudelnd kochen, ab in den SC, vergessen – und am Abend ist das Essen fertig! Das braucht sicher nicht jeder, aber für manche kann das sehr praktisch sein!

  1. Margarete Windbüchler

    Hallo liebes Team, dachte ich hätte 3 Monate Zugang. Komme leider mit dem Konzept nicht klar . Finde ich schade. Hatte große Hoffnung ,wollte 5kg abnehmen.

    1. Hallo Margarete, selbstverständlich hast du 3 Monate Zugang. Wenn dir das zu kurz ist, dann kannst du das ganz einfach verlängern, indem du im Faustformel Club dabei bist (im ersten Monat kostet der EUR 1, du kannst es also um 1 EUR auf 4 Monate verlängern, danach kostet der Club, der noch viele andere Dinge bietet, EUR 9,90 pro Monat und du behältst deinen Zugang so lange du dabei bist). Tut mir leid, wenn du mit den Programmen (du schreibst leider nicht, welches du probiert hast) noch Schwierigkeiten hast! Sei doch so nett und schreib eine Email an [email protected] (oder antworte einfach auf irgendeines unsere Emails, das du von uns bekommen hast), dann versuchen wir dir so schnell wie möglich weiter zu helfen!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top