Video: Was ist das Problem an der Brotzeit?

Die kalte Jause - mein persönliches Feindbild :-) Gerade in Deutschland und in Österreich ist eine kalte Brotzeit ein beliebtes Abendessen. Denn diese ist in den meisten Fällen sehr schnell zubereitet und man muss nicht noch einmal zum Kochlöffel greifen. Grundsätzlich sind Brot, Wurst und Käse keine schlechten Lebensmittel. Also wo genau ist jetzt das Problem bei der Brotzeit? Das beantworte ich in diesem Video!

Das Video ist übrigens Teil  unseres Themenschwerpunktes “Der Weg aus der Brotzeitfalle – Erste Schritte” im Faustformel Club. Weil die Umstellung auf eine frisch gekochte Mahlzeit am Abend ein großer Eingriff in unsere Gewohnheiten ist, gibt es im Themenschwerpunkt auch noch viele weitere Videos mit Tipps und Tricks, wie man Schritt für Schritt die kalte Brotzeit durch andere Alternativen ersetzen kann. Und zwar ohne, dass man gleich das ganze Leben auf den Kopf stellen muss und nach kurzer Zeit alles wieder frustriert hinschmeißt.

Noch kein Club-Mitglied? Dann schnuppere jetzt für nur EUR 1 einen ganzen Monat lang in den Faustformel Club hinein und erhalte Zugriff auf alle weiteren Inhalte des Themenschwerpunktes “Der Weg aus der Brotzeitfalle – Erste Schritte”.

Und nicht vergessen: Auf unseren YouTube Kanal gibt es jede Woche ein neues Video – wenn du also auch alle folgenden Videos nicht verpassen möchtest, abonniere unbedingt unseren Kanal!

5 Kommentare zu „Video: Was ist das Problem an der Brotzeit?“

  1. Sehr interessantes Video, vielen Dank!
    Verstehe ich das richtig, dass du die kalte Jause nicht generell verteufelst sondern vielmehr für einen Tausch plädierst, also Jause (nach Faustformel) zu Mittag und ein warmes gemeinsames Essen am Abend?

    1. Nicht ganz. Du hast völlig recht, ich verteufle Brotzeit nicht grundsätzlich, aber ich bin trotzdem der Meinung, dass das keine ideale Mahlzeit ist und man sie nicht jeden Tag essen sollte. Vor allem, weil die meisten in der Früh Brot (oder anderes Getreide in Form von Flocken) essen und damit die Ernährung sehr einseitig wird. Wenn man dann noch Pizza, Nudeln und das „schnelle Weckerl zu Mittag“ dazu nimmt, dann sieht man, wie unglaublich getreidelastig und einseitig die Ernährung der meisten ist. Wenn du sonst so gut wie nie Getreide isst, wäre die Jause zu Mittag vermutlich okay – sonst würde ich aber auch hier auf mehr Abwechslung achten.

  2. Sarah Falkensteiner

    Liebes Faustformelteam! Liebe Sasha!
    Ich habe das „Jausenproblem“ für mich so gelöst: Ich esse zum Frühstück Müsli (also kein Brot), zu Mittag gibt es bei mir in der Arbeit in der Kantine glücklicherweise ein hochwertiges, warmes Essen, (also wieder kein Brot) wo ich die Faustformel leicht anwenden kann und am Abend gibt es dann eine Jause. Ich esse aber nicht immer nur Käse (Wurst sowieso nur ganz selten), sondern mache mir gerne ein weiches Ei, oder esse Fisch aus der Dose, etc. Ich komme locker auf 2 Fäuste Gemüse, indem ich mir sehr oft einen großen Salat dazu mache bzw. gibt es in der warmen Jahreszeit genug anderes Gemüse, von dem ich gerne 2 Fäuste esse. So werde ich auch nur mit einer Scheibe Vollkornbrot satt und zufrieden.
    Ich mache das schon seit Jahren so und bei mir klappt es ganz gut.
    Vielen Dank für das Video!
    Sarah

  3. Das wird mein neues Lieblingsvideo und ich würde es gerne allen abends nur Jausnenden schicken – du argumentierst so toll, was die Probleme sind!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.