Video: Wie oft darf man sündigen? Der 80:20 Moment

Genuss steht beim Faustformel System an erster Stelle! Egal, was wir essen - wir genießen unser Essen immer. Und natürlich gehört auch das “Über die Stränge schlagen” hin und wieder zum Leben dazu. Denn was wären Weihnachten ohne Kekse, ein Geburtstag ohne Torte oder Fasching ohne leckere Krapfen? Auch das genießen wir und haben dabei auch kein schlechtes Gewissen :-) Denn Essen muss schmecken - und zwar immer! Wie wir mit solchen “Ausnahmen” im Faustformel System umgehen, erkläre ich dir in diesem Video!

Du möchtest auch einen ganz entspannten Zugang zum Essen entwickeln, Ausnahmen genießen und trotzdem abnehmen? Dann schnuppere jetzt für nur EUR 1 einen ganzen Monat lang in den Faustformel Club hinein und finde heraus, ob das das Richtige für dich ist!!

Und nicht vergessen: Auf unserem YouTube Kanal gibt es jede Woche ein neues Video – wenn du also auch alle folgenden Videos nicht verpassen möchtest, abonniere unbedingt unseren Kanal!

2 Kommentare zu „Video: Wie oft darf man sündigen? Der 80:20 Moment“

  1. Hallo liebe Sasha ich wende mich nun an dich, weil ich inzwischen wirklich verzweifelt bin.
    Zu meiner Geschichte: Ich bin eine 30-jährige Frau, 1.50 m groß und wiege derzeit 58 kg. In meiner Jugend war ich stark magersüchtig, habe es dann geschafft, meine Gesundheit zu verbessern und es aus dieser Krankheit herauszuschaffen. Dann hatte ich jahrelang Normalgewicht bei zirka 47 kg und habe damit ganz normal gegessen und mich sehr wohl mit diesem Gewicht gefühlt.
    Vor gut zwei Jahren wurde bei mir eine Hormonstörung festgestellt und zusätzlich eine Schilddrüsenunterfunktion. Dadurch lag mein Gewicht in kurzer Zeit bei gut 67 kg! Durch die Medikamenteneinstellung bin ich jetzt wie gesagt wieder bei etwa 58 kg (es schwankt immer wieder) und dieses Gewicht musste ich mir wirklich sehr hart erkämpfen. Leider Gottes falle ich immer wieder in das alte Muster von „ich darf nicht zu viel essen, damit ich abnehmen kann“ zurück, ich versuche jedoch immer, sehr gesund und ausgewogen zu essen, allerdings steht mein Gewicht jetzt schon wieder länger und ich schaffe es einfach nicht, mein Körperfett (derzeit 36%!) zu minimieren, obwohl ich mich ausreichend bewege und sehr auf gesunde Ernährung achte.
    Ich möchte wirklich abnehmen und auf mein altes Wohlfühlgewicht kommen, aber ich weiß nicht, wie ich das anstellen soll. Denn immer, wenn ich einmal „mehr“ esse oder ganz normal 3 ausgewogene Mahlzeiten am Tag, nehme ich direkt sofort wieder zu und ich möchte nicht mein Leben lang hungern müssen, um mein Gewicht zu halten und noch weniger möchte ich wieder zurück in die Magersucht rutschen.
    Ich hoffe, du kannst mir ein paar Tipps geben.
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen!
    Ganz viele lieben Grüße aus Graz!

    1. Liebe Anja, es ist aus der Entfernung schwer zu sagen, ob und was du derzeit ganz genau falsch machst und was man genau tun muss, um es zu verbessern. Aber ein paar Dinge: 1) Du hast derzeit einen BMI von ganz knapp über 25 und bist daher per Definition nur minimal übergewichtig und eigentlich fast normalgewichtig. Das solltest du dir immer mal wieder vor Augen führen, wenn du dir selber damit viel Druck machst. Es geht hier um „Eitelkeitskilos“ 🙂 Das hat total seine Berechtigung und ich kann gut verstehen, wenn du dich mit dem einen oder anderen Kilo weniger wohler fühlst – aber wichtiger fände ich es, dass du dir deswegen keinen Druck oder Stress machst und du einen entspannten Zugang zur Ernährung findest (oft für Menschen, die mal eine Essstörung hatten, ein bisschen schwierig) und deinem Körper wieder beibringen könntest „loszulassen“. Denn ich fürchte, dass du im Laufe deiner Diät-Vergangenheit deinem Körper „Sparen“ beigebracht hast. Niemand sollte oder muss hungern, um schlank zu bleiben! Aber: wenn du über längere Zeit hungerst (und das tust du scheinbar), dann lernt der Körper mit weniger auszukommen – und er speichert sofort alles, was er „mehr“ bekommt. Deswegen wäre der erste Schritt für dich vermutlich, deinen Körper mit allen wichtigen Nährstoffen zu versorgen und dich nicht immer nur auf dein Körperfett zu konzentrieren. Du musst versuchen, deinen Körper aus dem Sparmodus herauszubringen. Das macht man mit mehr Eiweiß, regelmäßigen (und evtl auch kleineren, dafür häufigeren Mahlzeiten) und auch guten Fetten (dazu gehören auch unbedingt gesättigte, tierische Fette, als Butter und so). Ganz wichtig ist Eiweiß zu absolut jeder Mahlzeit.
      Ich überlege, welches meiner Programme für dich am ehesten geeignet wäre – das ist ein bisschen schwierig, weil du derzeit scheinbar sehr wenig isst. Im Power Programm erkläre ich ganz genau die Hintergründe (also warum man was machen soll) und so Dinge wie gute/schlechte Fette, die Eiweißwertigkeit etc – das könnte hilfreich für dich sein. Die Portionen im Speiseplan sind aber für den Anfang vermutlich zu groß für dich, die müsstest du anpassen (und langsam steigern). Oder du kommst in den Faustformel Club, da findest du viele Gleichgesinnte, die dir mit Rat und Tat weiterhelfen können (und ich bin auch täglich in der Gruppe und helfe weiter) und du hast Zugang zu allen Rezepten und Speiseplänen (die hast du im Power Programm auch) sowie einigen Erklärungsvideos. Hier findest du mehr Info zu beiden Programmen:
      https://start.faustformel.com/club-schnuppermonat/
      https://start.faustformel.com/powerprogramm/

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.