Detox Suppe: Brokkoli Cashew Suppe

Detox Suppe: Brokkoli Cashew Suppe

Je älter man wird, umso mehr sollte man darauf achten seinen Körper regelmäßig beim Entgiften zu unterstützen. Ganz besonders wichtig wird es für dich, wenn du gestresst bist, viel in deinem Alltag erledigen musst und die 40 schon überschritten hast. Aber keine Angst, dabei können dir viele natürliche Lebensmittel unter die Arme greifen und deiner Leber helfen, die Giftstoffe wieder aus deinem Körper zu transportieren. Und dass ein Entgiftungsprogramm nicht immer gleich automatisch mit Verzicht und Hungern zu tun haben muss, wollen wir dir mit unserer Brokkoli Cashew Suppe aus unserem Detox Days Programm zeigen! Probiere sie gleich aus und tue so deinem Körper etwas Gutes!

Wenn du gleich eine ganze Woche Detox ausprobieren möchtest, dann hole dir hier unser 7-tägiges Detox Days Programm!

Dieses Rezept entspricht der Faustformel.
Für 1 Person.

Zutaten

  • ½ Brokkoli
  • 2 EL Cashewmus
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • ½ Zitrone
  • 1 TL Sambal Oelek nach Geschmack

Anleitungen

    1. Zwiebel und Knoblauch schälen, grob hacken und zur Seite stellen (mind 5 Minuten).
    2. Den Strunk vom Brokkoli schneiden, grob schälen und in Stücke schneiden. Die Brokkoli-Rose in bissgroße Stücke zerteilen.
    3. Zwiebel und Knoblauch in ein wenig Olivenöl in einem mittelgroßen Topf („einmal um den Topf“) anschwitzen und 2-3 Minuten glasig dünsten. Brokkoli-Stücke (alles, auch den Stiel) zugeben und einige Minuten unter Rühren anbraten.
    4. So viel Wasser zugießen, dass das Gemüse knapp bedeckt ist. Zum Kochen bringen und exakt 7 Minuten kochen.
    5. Mit dem Pürierstab (oder im Standmixer) fein pürieren, Cashewmus unterrühren, noch mal mixen und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

>> hier kannst du das Rezept downloaden

2 Kommentare zu „Detox Suppe: Brokkoli Cashew Suppe“

  1. eva-maria schramm

    bei detox soll möglichst salz vermieden werden.hab die suppe nachgekocht,allerdings mir Romanesco, nicht gesalzen, trotzdem sehr gut

    1. Es gibt überhaupt keinen Grund, bei Detox auf Salz zu verzichten – im Gegenteil! Zu wenig Salz beim Detox kann zu sehr schmerzhaften Muskelkrämpfen führen. Außerdem zu Verstopfung, was dann dazu führt, dass die Giftstoffe, die eigentlich „am Weg hinaus“ waren, über den enterohepatischen Kreislauf wieder resorbiert werden. Da in dieser Zeit (beim Detox) oft mehr getrunken und vor allem mehr ausgeschieden wird, verlieren wir damit auch Salz (also Elektrolyte). Und ein Verlust der Elektrolyte kann den Elektrolyhaushalt und damit die Funktion ALLER Zellen stören. Deswegen bitte UNBEDINGT ausreichend salzen! Übrigens – unabhängig vom Detox – die durchschnittliche deutsche Frau isst ZU WENIG Salz, nicht zu viel….

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.