Monika – hat ihren Heißhunger im Griff und ihre Energie zurück!

c87491c2-4730-4bb1-8b96-d894b312b494_Erfolgsstories_Blog-Monika_Zuckerfrei

Heute freuen wir uns ganz besonders euch Monika vorstellen zu dürfen. Monika ist 2-fache Jungmutter und hatte die Nase voll von der “Heißhungerspirale”, aus der sie nicht und nicht wieder rauskam.. Sie machte Nägel mit Köpfen und hat sich für unser online Programm „Faustformel  Zuckerfrei – in 7 Tagen weg von der Lust auf Süßes“ angemeldet. Sie hat es in nur 7 Tagen geschafft, ihren Heißhunger komplett loszuwerden, und ist seitdem endlich wieder energiegeladener! Und nebenbei waren 2 kg weg (auf dem Titel-Foto hat sie schon mehr Gewicht verloren, weil sie nach dem Kurs „Zuckerfrei in 7 Tagen“ noch weiter „gefäustelt“ hat). Es haben sich so viele Dinge für Monika geändert, deswegen war sie netterweise sofort damit einverstanden ihre Geschichte hier am Blog zu erzählen!

Wie alt bist du?

30 Jahre

Wie groß bist du?

173cm

Wie viel wiegst du?

68kg

Was machst du beruflich?

Ich bin Radiologietechnologin und derzeit in Karenz.

Wer lebt mit dir in deinem Haushalt?

Mein Freund, 34 Jahre, und unsere beiden Kinder, 3 Jahre und 6 Monate.

Was war der Auslöser, warum du dich für Faustformel Zuckerfrei interessiert hast?

Obwohl ich die Faustformel schon lange kenne, hatte ich es bisher nicht geschafft, sie fix in meinen Alltag zu integrieren. Vor allem in den letzten drei Jahren, in denen ich zwei Kinder bekommen habe, habe ich ernährungsmäßig schon oft über die Stränge geschlagen, dabei wäre es natürlich genau in dieser Zeit besonders wichtig für uns gewesen, dass ich mich gesund ernähre. Ich hatte oft richtige Heißhungerattacken und konnte beim Einkaufen kaum an Süßem vorbeigehen. Das hat dazu geführt, dass ich einerseits ständig ein schlechtes Gewissen hatte. Meiner Familie gegenüber, denn unser Kleiner wird noch gestillt und ich konnte ja auch vor unserer dreijährigen Tochter nicht alles verbergen, was ich einkaufte. Auf der anderen Seite hatte ich aber zu wenig Energie, um mein eigentlich recht gutes Wissen zur gesunden Ernährung in die Tat umzusetzen. Da musste dringend eine Veränderung her!
Dabei ist es mir weniger um eine Gewichtsreduktion, als um eine Umstellung zu einer gesunden Ernährungsweise gegangen. Ich habe mich dann zum Faustformel Zuckerfrei Programm angemeldet, weil ich einen festen Plan brauchte, an den ich mich auch beim Einkauf halten konnte.

Was hat sich durch das Programm bei dir verändert?

Eigentlich mein ganzer Tagesablauf in Bezug auf’s Essen! Ich plane unser Essen im Voraus für die kommenden zwei, drei Tage, gehe mit der praktisch erstellten Einkaufsliste einkaufen, koche mehr und probiere Neues aus. Auch meine Einstellung zum Essen ist eine ganz andere! Ich genieße das Essen, freue mich auf das Zubereiten und Verzehren der nächsten Mahlzeit, fühle mich nicht mehr zu etwas getrieben, sondern habe jederzeit, auch in einem Ausnahme- bzw. 20 er-Moment die Kontrolle darüber, was und wie viel ich davon esse.
Seit dieser Woche sind knappe zwei Wochen vergangen und obwohl wir ein paar Tage Urlaub hatten, viel unterwegs waren und uns auch immer wieder etwas gegönnt haben, habe ich nebenbei ein weiteres Kilo abgenommen und die neuen Verhaltensweisen festigen sich noch mehr.

Hast du in den 7 Tagen abgenommen? Wenn ja, wie viel?

Ja, ca. 2 kg und ein paar cm Umfang

Wie ist es dir in den 7 Tagen ergangen? Hattest du „Nebenwirkungen“? Wie war deine Energie?

Für mich gab’s in der Faustformel Zuckerfrei Woche eigentlich nur gute Nebenwirkungen, nämlich einen sofortigen Anstieg meiner Energie, höhere Schlafqualität (obwohl mir etwas mehr Schlaf gut getan hätte, aber das lag nicht am Programm und das Faustformel Team kann sich ja nicht um alles kümmern ;)), bessere Verdauung und mehr Ausgeglichenheit. Dadurch hatte ich gleich unglaublich viel Motivation weiterzumachen.

Was war für dich das Schwierigste an den Programm?

Das Schwierigste in dieser Woche war, nicht aus Gewohnheit etwas zu essen. Das war sehr interessant für mich, denn der Heißhunger hatte am ersten Tag schon aufgehört, aber in der ersten Hälfte der Woche war es sehr ungewohnt, am Abend vor dem Fernseher nichts mehr zu essen. Da musste ich mich schon zusammenreißen. Aber inzwischen ist auch das sowohl für mich, als auch für meinen Freund, zur Routine geworden – das hätte ich nie für möglich gehalten!

Hat dich irgendetwas überrascht? (Weil es z.B. besonders leicht oder besonders schwierig war?)

Die größte Überraschung folgte eigentlich auf meine größte Sorge: was passiert nach der Woche? Dass ich mich eine Woche an einen Plan halten kann, wusste ich. Aber danach nicht wieder in alte Muster zurückzufallen, stellte ich mir sehr schwer vor. Aber ganz im Gegenteil! Diese eine Woche hat so viel Positives bei mir ausgelöst, dass ich noch vor Ende des Programms meinen eigenen Speiseplan für die kommenden Tage zusammengestellt habe. Dazu hatte ich auf einmal genug Energie und Motivation. Jetzt kann ich auch am Abend noch etwas für den nächsten Tag vorbereiten, das wäre vor dieser Woche undenkbar gewesen, weil ich einfach viel zu erschöpft war! Und ich habe gerade überhaupt keine Sorge, dass sich das wieder ändern könnte, denn erstens gebe ich dieses schöne Gefühl so schnell nicht wieder her und zweitens weiß ich, dass ich im Ernstfall von der tollen Facebook-Community des Faustformel-Clubs wieder auf Schiene gebracht werde!

Wie haben dir die Rezepte geschmeckt? Hattest du Hunger?

Die Rezepte sind, wie eigentlich alle im Faustformel System, sehr lecker und leicht zu kochen. Zunächst war es zwar eine Umstellung für mich, schon in der Früh den Herd einzuschalten, aber für so tolle Gerichte wie z.B. die Nusspalatschinken lohnt es sich allemal! Hunger hatte ich die ganze Woche über keinen, wobei mir am Anfang das abendliche Naschen gefehlt hat. Das hatte aber eher mit der schlechten Angewohnheit, als mit Hunger zu tun.

Hast du für dich alleine gekocht oder haben andere mitgegessen? Wie war das für die anderen? Hat sich bei ihnen auch etwas verändert?

Mein Freund, der auch gleich ein paar Kilos und Zentimeter Umfang verloren hat, und unsere dreijährige Tochter, wobei diese alle Gerichte zumindest probiert hat, aber schon auch etwas Anderes gegessen hat. Von manchen Rezepten war sie sogar recht begeistert und die Umstellung hat ihr viel Spaß gemacht, sodass sie in der Früh immer gleich gefragt hat: “ Und was essen wir heute?“ 🙂 Meine Große ist zwar nicht übergewichtig, ganz im Gegenteil, aber in letzter Zeit hatten sich schon ein paar schlechte Angewohnheiten, wie z.B. ein Frühstück mit Marmeladetoast oder Naschen am Nachmittag, eingeschlichen. Dadurch, dass ich nun aber keine Süßigkeiten mehr einkaufe, essen wir alle weit gesünder!

Gibt es etwas, das du unseren Lesern mit auf den Weg geben möchtest?

Ich kann jedem nur den Tipp geben, vor der großen Veränderung, die eine Ernährungs- und Gewohnheitsumstellung darstellt, nicht wie ich in den letzten Monaten zurückzuschrecken, sondern es zu versuchen! Jetzt! Mit dem Faustformel Zuckerfrei Programm ist es mir unglaublich leicht gefallen, diesen wichtigen Schritt in eine gesündere Zukunft für meine ganze Familie zu gehen. Ich hatte nicht erwartet, dass sich in so kurzer Zeit so viel verändern kann!
Dafür danke ich Sasha und dem Faustformel Team!
……
Danke, Monika, dass du deine Geschichte hier geteilt hast und damit viele andere Menschen inspirierst!

3 Kommentare zu „Monika – hat ihren Heißhunger im Griff und ihre Energie zurück!“

  1. Anna Führer

    Liebe Frau Sasha,
    Bitte wann startet das nächste Video?
    Ich „tue“ mir auch ziemlich schwer.
    Bin 56/168/ und wiege 86 kg!
    Mich trifft es schwer, da ich bis vor 15 Jahren immer schlank war.
    Bitte um Ihre Unterstützung.
    Liebe Grüße
    Anna Führer

    1. Julia Nittmann

      Liebe Anna!
      Was meinst du mit „Wann startet das nächste Video?“. Meinst du die Video-Serie „Wie löst man das Zuckerproblem?“. Wenn du dich dafür angemeldet hast, dann solltest du das zweite Video schon bekommen haben. Falls nicht, dann schreib uns doch ein kurzes Mail an [email protected], dann sehen wir uns das gerne an!
      Den Kurs „Faustformel Zuckerfrei – in 7 Tagen keine Lust mehr auf Süßes“ kannst du übrigens jederzeit starten. Vielleicht ist das ja auch für dich das Richtige, um endlich von der Lust auf Süßes loszukommen 🙂
      Liebe Grüße,
      Julia

  2. Ich kann gar nicht glauben dass zwischen den beiden Bildern nur 3 kg Unterschied ist. Sieht nach viel mehr aus. Zuckerfrei, bzw. reduziert würde ich auch gerne leben. Mir fehlt bloß der Schubs. LG. Margit

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.